• August 2007
    Der traumhafte Radweg durchs Valsugana ist inzwischen Bestandteil mehrerer RadReiseBücher.
  • 2015, am Kap Sankt Vinzenz
    Der Algarveradweg, auch „Ecovia Litoral“, endet hier am Kap, an der Südwestspitze des europäischen Festlandes.
  • Juli 2009, Dolomitenradweg
    Die 2010 veröffentlichte Radroute von München nach Venedig wird seit 2015 als Fernradweg München-Venezia vermarktet, weiter ausgebaut und einheitlich beschildert.
  • Sept.2013, an wilder Westküste Schottland, nördlich von Ullapool
    Für eine Neuauflage des Schottland-Buches war ich erneut drei Wochen in Schottland, mit Mietauto und Familie. Zeit für Wanderungen und Abstecher.
  • März 2012, Canal Grande
    Venedig ist das Ziel von inzwischen 5 Radreisebüchern.
  • 2015, geplante Neuerscheinung Anfang 2017
    Der erstmals in einem Radführer beschriebene Radweg führt entlang der gesamten portugiesischen Algarveküste.

Das München - Rom RadReiseBuch

 

Kurzbeschreibung

Das RadReiseBuch aus der Reihe PaRADise Guide beschreibt detailliert eine faszinierende Radroute, die von München bis zum Petersplatz in Rom führt (21 Touren, 1160 km). Der Radführer enthält genaue Wegbeschreibungen, exakte Höhenprofile, übersichtliche Kartenskizzen, Infos zu Sehenswürdigkeiten sowie über 300 Übernachtungsmöglichkeiten (220 Hotels/Pensionen, 58 Zeltplätze, 39 Jugendherbergen). Nützlich sind auch die Angaben bezüglich Infostellen, Radläden, Versorgung und Transport. Eine Recherche von ca. 220 Internetadressen sowie 55 Fotos runden das Buch ab. Für alle Touren können die GPS-Daten kostenfrei bezogen werden.

Zur Strecke: Die abwechslungsreiche Radroute verläuft überwiegend auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. So werden zwischen München und Verona fast durchgehend Radwege genutzt. Hinter Bologna geht es von der Po-Ebene über den Gebirgszug des nördlichen Apennin in die Toskana hinein. Über Florenz, Arezzo und Cortona wird dann die Region Umbrien erreicht. Höhepunkte sind hier die Städte Perugia, Assisi und Spoleto. Ab Terni  geht es weiter durch eine dünn besiedelte Berglandschaft bis Poggio Mirteto. Hier wird bis Prima Porta der Via Tiberina gefolgt,  bevor ein neuer Radweg bis ins Zentrum von Rom führt.

 

Tourenübersicht

Tourenünbersicht

 

Einleitung (Auszug)

„Viele Wege führen nach Rom“... - eine fahrradtaugliche Variante wird in  diesem Buch beschrieben. Egal ob du dich als Pilger auf eine Wallfahrt machen oder einfach nur auf einer faszinierenden Strecke durch verschiedene Regionen Europas reisen möchtest. Neben einer unglaublichen Vielzahl historisch bedeut­samer Bauwerke wird dich ebenso die landschaftliche Vielfalt und Schönheit der durchquerten Regionen beeindrucken. Eine Fahrrad-Reise nach Rom kann für dich zu einem Abenteuer sowohl in körperlicher als auch spiritueller Hinsicht werden. Dieses Buch möchte darauf vorbereiten und dich auf dem Weg nach Rom mit nützlichen Informationen begleiten.

Schon im Mittelalter war Rom neben Jerusalem und Santiago de Compostela einer der drei Hauptpilgerorte der Christenheit. Der spanische Jakobsweg ist heute wohl der berühmteste christliche Pilgerweg. Eine vergleichbare Pilger-Infrastruktur wie am populären Jakobsweg darfst du auf deinen Weg nach Rom nicht erwarten. Das breite Geflecht an Pilgerwegen in Europa ist eher nach Santiago de Compostela ausgerichtet. Relativ bekannte Wander-Pilgerwege nach Rom sind der Frankenweg („Via Francigena“, von Canterbury nach Rom) und der Franziskusweg (von Florenz über Assisi nach Rom). Beide spielen bei der Tourenplanung dieses Radführers keine Rolle.

Bei der Streckenauswahl dieses Fahrradführers wurden vorhandene Radwege einbezogen, weiterhin möglichst verkehrsarme Nebenstraßen, die durch touristisch bzw. landschaftlich attraktive Gegenden führen. So verläuft fast die gesamte Strecke zwischen München und Verona auf gut ausgeschilderten Radwegen (Isarradweg, Via Bavarica Tyrolensis, Inntalradweg, Eisacktalradweg, Etschradweg). Über kleine Nebenstraßen erreichst du dann Bologna. Es folgt eine anstrengende Tour, die dich aus der Po-Ebene über den Gebirgszug des nördlichen Apennin hinweg bis in die Toskana hineinführt. Hinter Florenz geht es auf einer traumhaften Panoramastraße an den Hängen des Pratomagno-Gebirges entlang. Über Arezzo und Cortona geht es dann am Trasimenischen See vorbei, wo du die Region Umbrien erreichst. Höhepunkte sind hier die Städte Perugia, Assisi (mit der Grabeskirche des Heiligen Franz von Assisi) und Spoleto. Landschaftlich eindrucksvoll führen hinter Spoleto einsame Straßen durch das von hohen Bergen umgebene Nera-Tal (auch Valnerina). Die anschließend ebenso reizvolle Tour ab Terni  verläuft durch eine sehr dünn besiedelte, waldreiche Berglandschaft bis Poggio Mirteto. Hier folgst du bis Prima Porta der Via Tiberina. Kurz vor Rom (bei Labaro) fährst du auf einen sehr schönen Radweg auf, der dich völlig verkehrsfrei bis in die Innenstadt vom Rom bringt, bis du schließlich direkt den berühmten Petersplatz erreichst, dem Endpunkt deiner Reise nach Rom.

Das Streckennetz dieses Radreiseführers umfasst 21 Touren mit einer Gesamtstrecke von ca. 1160 km. Die vorgestellten Touren können von dir zu beliebig langen Tagestouren kombiniert werden. Inklusive An- und Abreise sowie einigen Ruhe- und Besichtigungstagen solltest du drei bis vier Wochen Zeit einplanen.    

 

 

Tagged Under