• August 2007
    Der traumhafte Radweg durchs Valsugana ist inzwischen Bestandteil mehrerer RadReiseBücher.
  • 2015, am Kap Sankt Vinzenz
    Der Algarveradweg, auch „Ecovia Litoral“, endet hier am Kap, an der Südwestspitze des europäischen Festlandes.
  • Juli 2009, Dolomitenradweg
    Die 2010 veröffentlichte Radroute von München nach Venedig wird seit 2015 als Fernradweg München-Venezia vermarktet, weiter ausgebaut und einheitlich beschildert.
  • Sept.2013, an wilder Westküste Schottland, nördlich von Ullapool
    Für eine Neuauflage des Schottland-Buches war ich erneut drei Wochen in Schottland, mit Mietauto und Familie. Zeit für Wanderungen und Abstecher.
  • März 2012, Canal Grande
    Venedig ist das Ziel von inzwischen 5 Radreisebüchern.
  • 2015, geplante Neuerscheinung Anfang 2017
    Der erstmals in einem Radführer beschriebene Radweg führt entlang der gesamten portugiesischen Algarveküste.

PaRADise Guide: Radreiseführer für Individualisten

 

Die eindrucksvollsten Erlebnisse und Erfahrungen auf Reisen resultieren nicht selten aus ungeplanten und überraschenden Situationen. Und diese geschehen oft abseits „ausgetretener Touristenpfade“. Neugier und Offenheit sind daher gute Voraussetzungen, um eigene und mitunter neue Wege zu finden - unabhängig der Empfehlungen Dritter. Um ein fremdes Land selbstständig auf Reisen entdecken zu können, ist es dennoch nützlich, über möglichst viele wichtige Informationen über das Reiseziel zu verfügen. Die Radreiseführer aus der Reihe PaRADise Guide werden Ihnen dabei behilflich sein.

Die Grundidee bei der Konzeption der Radreisebücher war es, dass sie aus der Perspektive eines Reiseradlers heraus entstehen. Auf seinen Radreisen hat der Autor inzwischen weit über 70.000 km mit dem Fahrrad zurückgelegt. Es wurde von ihm ein Konzept entwickelt, das sich an den Bedürfnissen von Radreisenden orientiert, mit nützlichen und ehrlich recherchierten Informationen.

Wesentliche Kernpunkte dieses Konzeptes sind:

Die beschriebenen Touren werden alle vom Autor konsequent mit dem Fahrrad abgefahren. Erstellung eines übersichtlichen Streckennetzes, welches Rundfahrten und Tagestouren verschiedener Länge ermöglicht.

Bewusste Tourenauswahl, möglichst auf verkehrsarmen Straßen und Radwegen in touristisch bzw. landschaftlich attraktiven Gegenden.

Einteilung des Landes in Radtourenregionen, meist mit Städteverbindungen.

Angabe möglicher Alternativrouten sowie Querverbindungen.

Grafische Darstellung des exakten Höhenprofils aller Touren sowie Erstellung übersichtlicher Kartenskizzen.

Detaillierte Beschreibung des Routenverlaufs. Alle Zeltplätze, Jugendherbergen sowie eine große Auswahl an Hotels und Pensionen werden aufgeführt. Weiterhin möglichst viele Versorgungseinrichtungen (Supermarkt, Café).

Im einleitenden Teil werden Informationen zur Reisevorbereitung und Reiseplanung sowie Wissenswertes zum Reiseland gegeben.

Die Fahrrad-Tourenführer enthalten somit eine große Auswahl aktueller und nützlicher Informationen. Trotz oder gerade wegen dieser Fülle bleibt dem Leser genügend Freiraum bei der Planung und Gestaltung einer individuellen Radreise.

 

Tagged Under