• August 2007
    Der traumhafte Radweg durchs Valsugana ist inzwischen Bestandteil mehrerer RadReiseBücher.
  • 2015, am Kap Sankt Vinzenz
    Der Algarveradweg, auch „Ecovia Litoral“, endet hier am Kap, an der Südwestspitze des europäischen Festlandes.
  • Juli 2009, Dolomitenradweg
    Die 2010 veröffentlichte Radroute von München nach Venedig wird seit 2015 als Fernradweg München-Venezia vermarktet, weiter ausgebaut und einheitlich beschildert.
  • Sept.2013, an wilder Westküste Schottland, nördlich von Ullapool
    Für eine Neuauflage des Schottland-Buches war ich erneut drei Wochen in Schottland, mit Mietauto und Familie. Zeit für Wanderungen und Abstecher.
  • März 2012, Canal Grande
    Venedig ist das Ziel von inzwischen 5 Radreisebüchern.
  • 2015, geplante Neuerscheinung Anfang 2017
    Der erstmals in einem Radführer beschriebene Radweg führt entlang der gesamten portugiesischen Algarveküste.

Neuauflage 02/2017, nun mit GPS-Daten!

Kurzbeschreibung

Das RadReiseBuch führt Touren- und Rennradler durch die schönsten Gegenden der Toskana. Der Autor verbindet 34 Touren zu einem 1800 km langen Streckennetz. Im Gebiet des Chianti führen Radtouren durch eine schöne Hügellandschaft, durch Zypressenalleen, dichte Eichenwälder und mittelalterliche Orte. Im Gebiet der Crete erlebt man die Toskana wie im Bilderbuch: sanfte Hügel, baumlose Bergrücken und goldgelbe Getreidefelder. Weitere Touren führen entlang der Etruskischen Küste, vorbei an langen Sandstränden und typischen Badeorten. Im Nordosten lockt das Gebiet des Mugello mit faszinierenden Touren durch eine raue Berglandschaft. Im Nordwesten führen Touren von der Garfagnana über die Apuanischen Alpen bis zur Küste der Versilia-Riviera. Auch die landschaftlich attraktive Insel Elba wird ausführlich behandelt.

Dieses Buch enthält genaue Wegbeschreibungen, exakte Höhenprofile, übersichtliche Kartenskizzen, Infos zu Sehenswürdigkeiten und über 350 Unterkünfte (250 Hotels/B&B‘s, 90 Zeltplätze, 15 Jugendherbergen). Nützlich sind die Angaben zu Infostellen, Radläden, Versorgung und Transport. Wissenswertes zum Reiseland, praktische Tipps und 60 Fotos runden das Buch ab. Für alle Touren sind die GPS-Daten kostenfrei erhältlich.

 

Tourenübersicht

Tourenübersicht

 

Einleitung (Auszug)

 

Die Toskana. Fast jeder hat schon von ihr gehört. Allein schon mit ihren Namen verbinden viele die Vorstellung einer einzigartigen Landschaft: sanfte Hügel und Täler, geprägt durch Weinanbau und Oliven, malerische Zypressenalleen, dichte Eichenwälder, endlose goldgelbe Getreidefelder, uralte mittelalterliche Siedlungen und Burgen. Und tatsächlich erfüllen hier manche Gebiete alle Klischees von der klassischen, typischen Landschaft der Toskana.

Bei der Planung einer Radreise durch die Toskana wird die anspruchsvolle Topografie dieser Region für viele eine wichtige Rolle spielen. Gut zwei Drittel der gesamten Fläche der Toskana ist hügelig oder sogar gebirgig. Flache Tourengebiete findet man nur entlang einiger Flusstäler und in den Küstenregionen. Ausgedehnte Touren sind dort aber nur bedingt möglich und aufgrund des oft starken Verkehrs auch nicht sehr angenehm. Wer Berge und die mit ihnen verbundenen Anstiege als lästige Begleiterscheinungen einer Radtour ansieht, wird deshalb in der Toskana nicht selten frustriert sein. Dank der exakten Höhenprofile in diesem Buch kann sich jeder nach seinen persönlichen Vorlieben die gewünschte Route zusammenstellen. Querverbindungen sowie der Hinweis auf Alternativrouten sind hierbei nützlich.

Besonders attraktive Tourenregionen in herrlicher Umgebung findest du im Gebiet des Chianti und der Crete. Zwischen Siena und Florenz führen idyllische und steigungsreiche Nebenstraßen durch das Kernland des Chianti, Heimat des wohl ältesten und berühmtesten Weines Italiens, dem Chianti Classico. Das Gebiet des Chianti ist bei Touristen äußerst beliebt. Trotzdem ist der Verkehr auf den Straßen erträglich, in weiten Teilen sogar ausgesprochen ruhig (den August evtl. ausgenommen). Ebenfalls traumhafte Touren führen durch die bezaubernde Landschaft der Crete. Dieses Gebiet erstreckt sich südöstlich von Siena und reicht über Montalcino und Pienza bis Montepulciano. Auch hier erlebt man die Gegend wie im Bilderbuch. Beachte aber: die Straßen verlaufen durch ein sehr anspruchsvolles, hügeliges Tourengebiet.

Das Streckennetz dieses Radreiseführers umfasst 34 Touren mit einer Gesamtsumme von ca. 1800 km. Die in diesem Buch ausgewählten Touren verlaufen fast durchweg auf asphaltierten, meist sehr gut zu befahrenen Straßen. Bis auf sehr wenige Ausnahmen (auf schlechte Wegabschnitte wird hingewiesen) sind alle Touren auch mit Rennrädern befahrbar.

Aufgrund der Größe der Toskana (23.000 qkm) kann dieser Radführer nur eine begrenzte Auswahl an möglichen Radtouren vorstellen. Die hier vorgestellten Touren sollten weniger als touristisches Pflichtprogramm angesehen werden. Sie stellen vielmehr eine zugegeben subjektive Auswahl an Streckenvarianten dar. Und diese können vom Leser beliebig abgewandelt und erweitert werden.

Tagged Under